Home

Leisure

Projects

Links


Englandtörn 2000

6. Tag
08.09.00
Stad aan het Haringvliet-Kats
SW 3
bewölkt, Regen
18C
44,6 sm
10,0 h

Heute brechen wir etwas überstürzt auf. Die Haringvlietbrug macht nur um die volle Stunde auf. Eigentlich planen wir die Öffnung um 11:00 zu nehmen, doch spontan entschließen wir uns dazu, schon um 9:00 aufzubrechen und eine Stunde früher an der Brücke zu sein. Der Wind kommt schön aus Süd-West, so daß wir gute Fahrt machen. Als die Brücke dann allerdings aus dem Dunst auftaucht, müssen wir einsehen, etwa 10 min zu spät zu sein und sehen drei glückliche Boote vor uns durchgehen, bevor sie sich wieder schließt. Ein Monstrum von einem Saugbagger, der scheinbar vor der Brücke seine Probefahrt abhält, bringt zum Glück die nötige Abwechslung, so daß uns die Wartezeit nicht zu lange wird.
In der Volkeraksluis wird es dann wieder spannend. Die Anzeige gibt 18,3 m Durchfahrtshöhe an, das wären 5 cm zu wenig für uns. Ich rufe den Schleusenwärter per Marifon und er meint, wir könnten fahren. Auch wenn es von unten schwer einschätzbar ist, viel Platz ist nicht mehr vorhanden. An den Krammersluizen wiederholt sich die Prozedur, aber auch hier passen wir problemlos durch. Danach machen wir im Schleusenvorbecken eine kleine Pause und essen zu mittag.
Da nun die Ebbe einsetzt, wird die Kreuzerei danach kein mühseliges Unterfangen. Der Strom treibt uns langsam aber sicher in Richtung Oosterschelde, vor der wir nach Süden nach Kats abbiegen. Pünktlich um 18:00 laufen wir in den neuen Hafen ein, doch von Andreas fehlt jede Spur. Er hatte sich mit der Fahrzeit verschätzt und kommt eine Stunde später als erwartet. Dann folgt ein schneller Mannschaftswechsel, Jochen und Andreas Keßel gehen, und wir sind nur noch zu zweit.